James Ensor phantastische Welt Mit einem Besuch in der Kunsthalle Mannheim

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Der Kurs ist buchbar!

ab 28. Juni 2021 1 x 20:00 Uhr, 1 x 14:30 Uhr

Kursnummer 2029
Dozentin Dr. Andrea Schmidt-Niemeyer
erster Termin Montag, 28.06.2021 20:00–21:15 Uhr
letzter Termin Samstag, 03.07.2021 14:30–15:30 Uhr
Gebühr 12,00 EUR (zzgl. Museumseintritt)
Ort

vhs
Bergheimer Str. 76
69115 Heidelberg
Raum E07

vhs unterwegs
69115 Heidelberg
Treffpunkt wie angegeben

Kursort

Kurs weiterempfehlen


James Ensors phantastische Visionen mit Dämonen, Skeletten und Masken werden dem Symbolismus zugeordnet, haben aber auch die Expressionisten stark beeinflusst. Die Kunsthalle widmet dem belgischen Künstler eine große Ausstellung (05.03.-04.07.2021), in deren Zentrum das Gemälde „Der Tod und die Masken“ steht, das einst zur Kunsthalle gehörte und 1937 von den Nationalsozialisten als „entartet“ beschlagnahmt wurde. In den 1950er Jahren wurde als Ersatz für das verlorene Bild das Gemälde „Der tote Hahn“ erworben, das beispielhaft für Ensors rätselhaft wirkende Stillleben steht. Dieses Werk schien Ensor so wichtig, dass er es in seinem Werk „Das malende Skelett“ zitiert. Um diese drei genannten Bilder gruppieren sich internationale Leihgaben zu einer Gesamtpräsentation. Der Kurs umfasst einen Einführungsabend zu Ensors Werk in der vhs Heidelberg und einen gemeinsamen Besuch in der Kunsthalle Mannheim.
Bitte beachten: Der Museumseintritt ist in der Kursgebühr nicht enthalten.

Dr. Andrea Schmidt-Niemeyer Kursleitung

Seit 1990 bin ich an der Volkshochschule Heidelberg tätig. Bereits während meines Studiums begann ich mit Kursen an der vhs Heidelberg. Waren am Anfang...

Kurstermine

# Datum Ort
1. Mo., 28.06.2021 20:00–21:15 Uhr
2. Sa., 03.07.2021 14:30–15:30 Uhr vhs unterwegs

nach oben

vhs Heidelberg e.V.

Bergheimer Str. 76
69115 Heidelberg

E-Mail & Internet

info@vhs-hd.de
Kontaktformular

Telefon

Telefon 06221-911 911
Newsletter

© 2021 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG