Rassismus bei Kant und Marx Vom Umgang mit Licht und Schatten

zurück



Karten an der Abendkasse

Freitag, 26. März 2021 19:00–20:30 Uhr

Kursnummer 1115e
Dozent Dr. Luay Radhan
Datum Freitag, 26.03.2021 19:00–20:30 Uhr
Gebühr 6,00 EUR (ermäßigt 4,00 €)
Ort

vhs
Bergheimer Str. 76
69115 Heidelberg
Saal

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unseren Datenschutzinformationen entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Im Rahmen der "Internationalen Wochen gegen Rassismus 2021"

Immanuel Kant: „[…] allein kurzum, dieser Kerl war vom Kopf bis auf die Füße ganz schwarz, ein deutlicher Beweis, dass das, was er sagte, dumm war.“ Karl Marx über seinen Schwiegersohn Lassalle: „Nun, diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der negerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen. Die Zudringlichkeit des Burschen ist auch niggerhaft.“ Dies sind nicht repräsentative Aussagen zweier berühmter deutscher Denker. Kant ist einer der prominentesten Philosophen der Aufklärung, während Marx bis heute der bekannteste Vertreter der gut 200-jährigen Geschichte der sozialistischen Bewegungen ist. Wie könnten oder sollten wir mit dem Erbe dieser Denker umgehen?
Über diese und weitere Themen möchte ein Politologe aus Heidelberg gern vortragen und mit Ihnen diskutieren.
Bitte beachten Sie, dass wir coronabedingt im Saal max. 24 Plätze anbieten können.


nach oben

vhs Heidelberg e.V.

Bergheimer Str. 76
69115 Heidelberg

E-Mail & Internet

info@vhs-hd.de
Kontaktformular

Telefon

Telefon 06221-911 911
Newsletter

© 2021 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG