Politische Vernunft versus Gottesgemeinschaft? Der Reformator Johannes Brenz als Politikberater

zurück



Eintritt frei

Mittwoch, 15. Juli 2020 18:15–20:15 Uhr

Kursnummer 1118e
Dozentin Theresa Möke
Datum Mittwoch, 15.07.2020 18:15–20:15 Uhr
Gebühr kostenlos
Ort

Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Karlsstr. 4
69119 Heidelberg
Vortragssaal

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Die Mitarbeiter der Heidelberger Akademie der Wissenschaften (Landesakademie von Baden-Württemberg) sowie anderer deutscher Wissenschaftsakademien suchen den Dialog mit der Öffentlichkeit. Die folgenden Vorträge (Dauer jeweils ca. 45 Minuten) gewähren einen Einblick in die aktuellen Arbeiten verschiedener Forschungsstellen, die in der Regel über das Akademienprogramm gefördert werden. Das Akademienprogramm ist das größte geisteswissenschaftliche Forschungsprogramm Deutschlands und fördert über die acht Landesakademien der Wissenschaften in Deutschland, die sich zur Akademienunion zusammengeschlossen haben, aktuell 140 Forschungsprojekte.
Im Anschluss an den jeweiligen Vortrag besteht die Möglichkeit, im historischen Hofgarten der Akademie bei Brezel und Wein direkt mit den Wissenschaftler*nnen ins Gespräch zu kommen. Beginn ist jeweils 18:15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Dass Fürsten „regiren sollen nach dem wort Gottes, nit nach aigner vernunfft“ schreibt der württembergische Theologe Johannes Brenz (1499-1570) und macht dies zum erklärten Ziel seines politischen Wirkens. Als junger Heidelberger Student begegnete er 1518 Martin Luther, begeisterte sich sofort für dessen Thesen und „brennt“ seither für die Reformation, die er im Südwesten des Reiches schon bald entscheidend mitgestaltet. Als politischer Denker und Politikberater erwirbt sich der Theologe dabei ein ausgesprochen markantes Profil. Von protestantisch gesinnten Fürsten um Rat gebeten, erarbeitet Brenz im Rekurs auf biblische Traditionen neue Ideen und Konzepte zur Gestaltung guter Herrschaft.
Auf Grundlage der im Akademie-Projekt „Theologenbriefwechsel“ ab 2017 neu erschlossenen Quellen leuchtet der Vortrag aus, wie sehr Brenz das Politische prägte und welche Normen und Werte er zur Ausgestaltung guter Herrschaft formulierte.


nach oben

vhs Heidelberg e.V.

Bergheimer Str. 76
69115 Heidelberg

E-Mail & Internet

info@vhs-hd.de
Kontaktformular

Telefon

Telefon 06221-911 911
Newsletter

© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG