Seelische Gesundheit – nicht nur am 10.10.!Täglich an die seelische Gesundheit denken

zurück



Am 10. Oktober ist der Internationale Tag der seelischen Gesundheit in aller Munde. Das ist gut und auch richtig so. Schließlich wurde…




… der Tag 1992 von der WHO ins Leben gerufen, um einer breiteren Öffentlichkeit zu vermitteln, dass psychische Störungen auf dem Vormarsch sind und dass es keinesfalls hilft, sie zu tabuisieren. Mittlerweile ist die vierthäufigste Ursache für eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auf eine psychische Störung zurückzuführen. Fast jeder Dritte leidet einmal im Leben an einer solchen Erkrankung. Manchmal bleiben die Ursachen im Dunkeln und manchmal können Symptome nur gelindert werden, es gibt aber auch eine ganze Reihe von psychischen Störungen, die nach einiger Zeit wieder abklingen. Es bleibt die Frage, ob man selbst etwas zur möglichen Verhinderung beitragen kann. Stichworte wie Stressabbau und Entschleunigung sind hier sicher wichtig. Genauso kann es von Bedeutung sein, sich dem eigenen Ich zu nähern, das Selbstbewusstsein zu stärken, sich selbst nicht nur zu kritisieren, sondern auch Positives zu würdigen. Dies alles kann den Blickwinkel auf das eigene Ich stärken und Krisen vorbeugen. Sollte es einen dann doch auch einmal „stärker erwischen“ ist der Gang zum Arzt sicher das Mittel erster Wahl.

Sie denken darüber nach, welche Impulse die vhs Ihnen in Sachen Selbstbewusstsein, Stressprophylaxe, Selbst-Mitgefühl oder auch beim Leben mit Hochsensibilität geben könnte? Die vhs bietet kürzere Seminare zu diesen Themen, die Ihnen erste Orientierung bieten können.

Sie möchten sich anmelden oder benötigen weitere Informationen?

Rufen Sie uns gerne an.


nach oben

vhs Heidelberg e.V.

Bergheimer Str. 76
69115 Heidelberg

E-Mail & Internet

info@vhs-hd.de
Kontaktformular

Telefon

Telefon 06221-911 911
Newsletter

© 2017 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG